AGB
GSU - Vertrieb
Allgemeine Geschäftsbedingungen


 

VERTRIEB PRAXIS-BEDARF

Allgemeines:
1.  Der Vertrieb von Massagebänken, DORN-Zubehör, PNEUMATRON, Mobilisator usw. erfolgt ab sofort bevorzugt durch Kundenberatung und -Vermittlung von GSU. Daraus ergibt sich in den meisten Fällen ein direktes Vertragsverhältnis zwischen Ihnen, als Besteller/Nutzer des Gerätes und der entsprechenden Firma, als Hersteller und Lieferer. GSU tritt dabei lediglich als Vermittler auf und haftet weder für die Qualität der Ware noch für die Abwicklung und Rechtmäßigkeit Ihres Vertragsverhältnisses. Es liegen die Preislisten,  Leistungs- und Gewährleistungsbedingungen der Hersteller/Lieferer zugrunde.
2.  Mit Auslösung einer Bestellung an oder über GSU erkennt der Besteller darüber hinaus alle nachfolgend aufgeführte Regelungen als Grundlage des Vermittlungs-, Kauf- oder Liefervertrages an.

3.
 
Im Gegenzug verpflichtet sich GSU zu einer seriösen, kompetenten und unparteiischen Beratung im Sinne des Kunden sowie zur Realisierung einer unkomplizierten, hochqualitativen, schnellen, transparenten und kulanten Auftragsabwicklung.

Bestellungen / Lieferungen:
1.  Bestellungen sollen durch Übersendung eines offiziellen Bestellformulars oder des im Shopbereich heruntergeladenen und unterzeichneten Bestellscheines per Post oder Mailanhang erfolgen. Formlose Bestellungen müssen alle Angaben entsprechend dem Bestellformular und eine eigenhändige Unterschrift des Bestellers enthalten.
2.  Erstbesteller werden grundsätzlich gegen Vorkasse beliefert, in Ausnahmefällen per Nachnahme bzw. nach Prüfung Ihrer Bonität und Ihres Wohnsitzes auch auf Rechnung. Zweit- oder uns bekannte Besteller erhalten auf Wunsch Rechnungslieferung ohne Vorkasse.
3.  Geliefert wird an juristische Personen, Privat- und Geschäftskunden.
4.  Alle gelieferten Waren verbleiben bis zur vollen Bezahlung  grundsätzlich im Eigentum des Lieferers.
5.
 Die Lieferung erfolgt  versichert mit einschlägigen Paketdiensten, in Einzelfällen auf Kundenwunsch unversichert per Päckchen oder Briefsendung. In diesem Falle ist das Versandrisiko vom Kunden zu tragen.
6.  Lieferungen ins Ausland erfolgen ausschließlich per Vorkasse, wobei der Besteller sämtliche Überweisungskosten seiner und der deutschen Außenhandelsbank zu übernehmen hat. Auslandsversandbedingungen bitte unter Angabe der Versandadresse bei GSU erfragen. Bitte beachten Sie die ausgewiesenen Versandkosten sowie eventuelle Zusatzgebühren für Nachnahme, Expresssendungen etc.
7.  Für alle direkt von GSU zu liefernde Produkte ist GSU Ihr Ansprechpartner bei der Klärung von Problemen, Reklamationen oder Rückgabeverlangen. Bei Vermittlungen durch GSU ist der jeweilige Lieferer Ihr diesbezüglicher Vertragspartner.

8.  Bei Rückläufen wegen fehlerhafter Besteller- Adressangaben oder mangelnder Kooperation des Kunden beim Empfang der Sendung, sind eine erneute Zusendung sowie daraus resultierenden Mehrkosten in jedem Falle vom Kunden zu tragen.

Rechnungslegung / Zahlung / Zahlungsverzug:
1.   Die Rechnungen werden vom jeweiligen Lieferer entweder nach Eingang der Bestellung vorab verschickt oder sie befinden sich direkt bei der Ware.
2.  Rechnungen sind innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Ware ungekürzt zur Zahlung fällig, falls sich keine anderen Angaben auf der Rechnung befinden. Kein Kunde ist zu eigenmächtigen und unabgestimmten Kürzungen einer Rechnung berechtigt.
3. 
Bis zur vollen Bezahlung verbleiben alle Waren grundsätzlich im Eigentum des Lieferers.
4.  Ein Kunde befindet sich beim Überschreiten des Zahlungszieles automatisch im Zahlungsverzug.
Nach zwei Wochen ergeht eine Zahlungserinnerung.
Nach Verstreichen der gesetzten Frist ergeht eine Mahnung mit pauschal 10,- € Mahngebühr für Aufwendungen und Ausfälle.

5. 
Nach fruchtlosem Verstreichen der Mahnfrist ohne Zahlungseingang wird ohne nochmalige Information der Vorgang an ein Inkassobüro bzw. Rechtsanwalt oder Amtsgericht weitergeleitet und gleichzeitig eine Strafanzeige bei der Kripo aufgegeben, was erhebliche Zusatzkosten und ein Strafverfahren zur Folge hat. Wir bitten zu beachten, dass wir grundsätzlich auch bei kleineren Zahlungsverweigerungen, wie z.B. der Mahngebühr, das Vollstreckungsverfahren einleiten, mit allen daraus für den Schuldner entstehenden Konsequenzen u. Mehrkosten.

6.  Bei Teilzahlungsvereinbarungen wird im Verzugsfall die gesamte noch offene Restsumme sofort fällig.
7.  Bei Zahlungsverzug entfallenautomatisch alle eventuell vereinbarten Kulanz-Nachlässe oder Rabatte.

Widerrufs- und Rücktrittsrecht:
1.  Wenn Sie Verbraucher i.S.d. FernAbsG sind (also privater Endkunde), dann steht Ihnen bei Fernabsatzverträgen (nicht bei Kauf nach persönlicher Begutachtung) ein Rückgaberecht zu. Dieser Widerruf bedarf keiner Begründung und muss nach Erhalt der Ware innerhalb von 2 Wochen schriftlich an den Verkäufer (Rechnungssteller) erklärt werden. Er wird entsprechend der gültigen Rechtslage abgewickelt.
2.
  Im Falle der Inanspruchnahme Ihres Rückgaberechtes gem. FernAbsG muß vor einer Rücksendung GSU kontaktiert werden, um die günstigste und preiswerteste Art der Rückabwicklung festzulegen.

3.  Insbesondere bei großen Packstücken (z.B. bei Massagebänken - Sperrgut) gelten unabgestimmte Rücksendungen ausdrücklich nicht als Akt des Widerrufes, weil dadurch Kosten in ungerechtfertigter Höhe erzeugt würden. Eine Kostenübernahme der Rücksendung erfolgt in diesem Fall nicht.
4.  Die Rücksendekosten in der preisgünstigsten Rücksendevariante werden vom Verpflichteten getragen, wenn die Rückabwicklung in gegenseitiger Abstimmung erfolgt und der Warenwert 40,- EUR überschreitet, bzw. wir erstatten Ihnen  nachträglich die Versandkosten. Falls unabgestimmt oder unfrei retourniert wird, trägt der Kunde alle entstandenen Mehrkosten und Aufwendungen. Das gleiche gilt bei unabgestimmten Annahmeverweigerungen.  In einem solchen Fall ist der Besteller zur Erstattung der entstandenen Kosten, und falls keine Rückgabeoption besteht, zur Abnahme der Ware verpflichtet.
5.  Eine kostenfreie Rücknahme kann darüber hinaus nur unter der Voraussetzung erfolgen, dass die Ware in der  Originalverpackung und völlig ohne Gebrauchsspuren ist. Bitte heben Sie zu diesem Zweck die Originalverpackung bis zum Ende der Rückgabefrist auf. Bereits geringe Beschädigungen oder Gebrauchsspuren, die den Weiterverkauf als Neuware nicht mehr zulassen, schließen eine kostenfreie Rücknahme ausdrücklich aus und ziehen eine Wertminderung nach sich, die dem Weiterverkaufsdefizit entspricht. Diese Differenz ist vom Verursacher zu tragen.

6.  Nach Ablauf der zweiwöchigen Widerrufsfrist kann eine Rücknahme nur bei nachweislich falscher Belieferung erfolgen.
7.  Vollständig ausgeschlossen von einem Rückgaberecht sind Sonderanfertigungen auf Kundenwunsch sowie
gebrauchte oder preisgesenkte Waren.
8.  Gebrauchtwaren (z.B. Pneumatron oder Massagebänke) werden bevorzugt nicht im Versandhandel angeboten, sondern durch den Interessenten nach Inaugenscheinnahme, Funktionsprüfung und Einweisung persönlich übernommen. So hat der Kunde die Möglichkeit sich vom Zustand des Kaufgegenstandes vor Kaufentscheidung persönlich zu überzeugen. Damit entfallen die Regelungen des FernAbsG.
Bei ausdrücklichem Versandverlangen verzichten Sie auf Rücktritts- und Widerrufsrecht .

Annahmeverweigerung:
1.  Nimmt ein Käufer, der nicht Verbraucher i.S.d. FernAbsG ist, die bestellte Ware nicht ab, so ist GSU berechtigt, wahlweise auf Abnahme zu bestehen oder 15% des Kaufpreises (bei einer Massagebank jedoch mindestens 50,-EUR) als pauschalierten Schadens- und Aufwendungsersatz zu verlangen, es sei denn, der Käufer weist nach, dass GSU ein Schaden nicht oder in geringerer Höhe entstanden ist.
2.  Bei einer wiederholten Annahmeverweigerung verpflichtet sich der Besteller ausdrücklich alle entstandenen Kosten und Aufwendungen zu tragen.
 

Gewährleistung:
1.  Alle Neu-Waren unterliegen der gesetzlich vorgeschriebenen Hersteller-Gewährleistung.
In einigen Fällen gewährt der Herstelle darüber hinausgehende Garantiezusicherungen.
2.  Die Ware wird von GSU bzw. vom jeweiligen Lieferer in einwandfreiem geprüftem Zustand versendet. Sollten Sie trotzdem Grund zu Beanstandungen haben, z.B. Transportschäden oder einen Mangel an der Ware feststellen, haben Sie die Möglichkeit, den Artikel innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Ware, bei GSU schriftlich unter Beschreibung des Schadens bzw. Mangels zu reklamieren. Bitte entsorgen Sie die Versandverpackung für einen solchen Fall erst nach Ablauf der Reklamationsfrist, da die Kosten für die Zusendung eines neuen Versandkartons dem auf der Rechnung ausgewiesenen Versandkostenpreis entspricht und von Ihnen zu tragen wären. Darüber hinaus sind Sie verpflichtet die Umverpackung der Sendung im Beisein des Überbringers zu sichten u. bei sichtbaren Außenbeschädigungen, die Transportschäden erwarten lassen könnten, ein Protokoll mit dem Transportunternehmen zu erstellen.
3.  Bitte setzen Sie sich im Reklamationsfall vor einer geplanten Retoure direkt mit GSU in Verbindung.
4.  Die Rücksende- und Neuversandkosten werden vom Verpflichteten unter oben genannten Bedingungen getragen, wenn die Ware berechtigte Mängel aufweist.

5.
  Falls bei Übernahme vom Transportunternehmen die Verpackung eingedrückt oder beschädigt ist, sind Sie verpflichtet im Beisein des Boten die Ware auszupacken und auf Beschädigung zu untersuchen. Nur unter diesen Bedingungen wird ein Transportschaden anerkannt. Eine spätere Reklamation wegen Transportbeschädigung ist nicht möglich und muss vom Empfänger getragen werden.
6.  Für unabgestimmte Rücksendungen trägt der Verursacher alle entstandenen Kosten u. Aufwendungen.
7.  Gebrauchtwaren (z.B. Pneumatrone) werden nicht im Versandhandel vertrieben, sondern im Auftrag Dritter vermittelt. Dazu übernimmt der Interessent persönlich die Ware, nach Inaugenscheinnahme, Funktionsprüfung und Einweisung vor Ort. Damit hat er die Möglichkeit, sich vom Zustand des Gegenstandes vor einer Übernahmeentscheidung persönlich zu überzeugen. Jegliche Gewährleistung wird ausgeschlossen. Mit persönlicher Geräteübernahme nach Prüfung bzw. mit einem ausdrücklichen Versandverlangen durch den Interessenten erfolgt eine vollinhaltliche Zustimmung zu  dieser Regelung.

Mitwirkungshandlungen des Kunden:
1.  Zur Vermeidung von ungerechtfertigten Kosten für die Vertragspartner ist der  Kunde gehalten die geliefert Ware bestimmungsgemäß und sorgfältig zu behandeln, so dass bei einer Reklamation oder einem eventuellen  Rücknahmeverlangen der Zustand der Ware gegenüber dem Auslieferungszustand nicht verschlechtert wurde.
2.  Um
kostenaufwendige Rückläufe und Neuversendungen zu vermeiden, ist durch den Kunden die Abnahme der Sendung zum voraussichtlichen Liefertermin sicherzustellen - erforderlichenfalls kann der genaue Auslieferzeitpunkt beim Absender erfragt werden.
3.  Der Kunde erklärt sich ausdrücklich dazu bereit, bei der Rücksendung versehentlich falsch gelieferter Waren zu kooperieren - die Rücksendekosten trägt dabei der Lieferer.

Datenschutz:
Gemäß § 33 BDSG weist GSU darauf hin, dass personenbezogene für die Geschäftsabwicklung erforderlichen Daten im Rahmen der Vertragsdurchführung gespeichert, jedoch selbstverständlich streng vertraulich behandelt und in keinem Falle Dritten zur Einsichtnahme oder Weiterverwendung zugänglich gemacht werden.
 

Haftungsausschluß:
Für nicht von uns hergestellte Produkte, sowie Ansprüche, die aus der Verwendung/Nutzung von Produkten oder Dienstleistungen anderer Anbieter entstehen, schließt GSU jede Haftung aus.
 

Schlussbestimmungen / Salvatorische Klausel:
Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist Bernau. GSU ist darüber hinaus berechtigt, den Kunden an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen. Für die von GSU auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgeschlossenen Verträge und für aus ihnen folgende Ansprüche, gleich welcher Art, gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Sollten Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder des Vertrages unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahekommende Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Entsprechendes gilt für Unvollständigkeiten.

Bitte keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt ( siehe § 8 Abs. 4 UWG )
Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass zu keiner Zeit Mitbewerber, andere Personen oder Einrichtungen wissentlich abgewertet, behindert oder geschädigt werden sollen. Falls irgendwelche Inhalte oder die design-technische Gestaltung einzelner Seiten dieser Internetpräsenz fremde Rechte oder gesetzliche Bestimmungen verletzen oder anderweitig in irgendeiner Form wettbewerbsrechtliche Probleme hervorbringen sollten,
bitten wir  unter Berufung auf § 8 Abs. 4 UWG,  um eine angemessene, ausreichend erläuternde u. schnelle Nach-richt ohne Kostennote. Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen oder Teile der Inter-netpräsenz in angemessener Frist entfernt bzw. den rechtlichen Vorgaben umfänglich angepasst werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Damit ist die Erreichung der Absicht des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb gewährleistet.
Die Einschaltung eines Anwalts zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichem oder mutmaßlichem Willen und würde damit einen Verstoß gegen das UWG wegen der Verfolgung sachfremder Ziele als beherrschendes Motiv der Verfahrenseinleitung, insbe-sondere einer Kostenerzielungsabsicht als eigentliche Triebfeder, sowie einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht darstellen.